FC Singen 04

powered by:

5

FC Singen 04 - offizielle Homepage

Vorbericht SC Lahr

(JRS) Am kommenden Samstag empfängt der FC Singen 04 in der Verbandsliga Südbaden den letztjährigen Vizemeister SC Lahr. Die Schwarzwälder haben sich nach durchwachsenem Saisonstart längst in der Spitzengruppe der Verbandsliga festgesetzt. Seit Mitte März des Jahres musste das Team lediglich am vergangenen Wochenende gegen die momentan formstärkste Mannschaft der Liga, dem VfR Hausen, eine Niederlage einstecken. Überdies wusste der SC Lahr auch im Südbadischen Pokal zu überzeugen. Nach einem deutlichen 5 : 0 Sieg gegen den Pokalverteidiger aus Oberachern steht man am kommenden Wochenende im Freiburger Dreisamstadion gegen den FC 08 Villingen im Finale und kann sich Hoffnung auf eine Qualifikation für die erste Runde des DFB-Pokals machen.
Dem FC Singen ist es nach der Winterpause gelungen, den Punkteschnitt deutlich zu verbessern. Zuletzt war man allerdings auch gehandicapt durch zahlreiche Verletzungen und einen kleinen Kader gegen die Spitzenmannschaften aus Villingen, Teningen und Rielasingen sowie im Linzgau-Hegau Derby gegen den SC Pfullendorf ohne Erfolgserlebnis geblieben. Im Linzgau scheiterte man dabei wieder einmal auch an einer mangelhaften Chancenverwertung.
Mit dem SC Lahr steht für die Hohentwieler nunmehr erneut eine große Herausforderung an. Sicher wird der FC Singen trotz des feststehenden Abstiegs in die Landesliga alles daran setzen, dem Pokalfinalisten Paroli zu bieten und für eine Überraschung zu sorgen.

Samstag, 18.05.2024 – 15:30 Uhr – Hohentwiel-Stadion
FC Singen 04 gg. SC Lahr

Vorbericht SC Pfullendorf

(JRS) Am kommenden Samstag steht für den FC Singen 04 in der Verbandsliga Südbaden der Gang zum Linzgau-Hegau-Derby gegen den SC Pfullendorf auf dem Programm.
Für den mit großen Ambitionen in die Saison gestarteten früheren Regionalligisten aus dem Linzgau verlief die Saison größtenteils enttäuschend. Auf teils überzeugende Siege folgten immer wieder auch überraschende Niederlagen. So war der SC Pfullendorf nahezu über die gesamte Saison im Mittelfeld der Tabelle zu finden.
Die Gäste vom FC Singen konnten nie an die Leistungen aus der Vorsaison anknüpfen und zieren seit vielen Wochen fast ausschließlich das Tabellenende. Durch zuletzt 3 Niederlagen gegen die Spitzenmannschaften aus Villingen, Teningen und Rielasingen-Arlen fand auch eine kleine Serie von erfolgreichen Spielen ein rasches, aber auch erklärbares Ende. So war der Spielerkader der Hohentwieler überwiegend durch Verletzungen in diesen Partien stark ausgedünnt. FC-Trainer Daniel Wieser: „Wir hoffen, dass sich die Kadersituation bis zum Wochenende etwas entspannt. Zuletzt hatten wir vor allem im Bereich der Abwehr zahlreiche Ausfälle zu beklagen“.
Trotzdem wird der FC Singen im Linzgau natürlich versuchen, gegen den sicher favorisierten SC Pfullendorf sein Punktekonto aufzubessern. Immerhin gelang den Hegauern in der Vorrunde vor heimischen Publikum ein 1 : 0 Sieg.

Samstag, 11.05.2024, 15:00 Uhr, – GEBERIT-Arena –
SC Pfullendorf gg. FC Singen 04

Vorbericht 1.FC Rielasingen-Arlen

(JRS) Am Samstag kommt es im Singener Hohentwiel-Stadion in der Verbandsliga Südbaden zu dem mit Spannung erwarteten Lokalderby zwischen dem FC Singen 04 und dem 1. FC Rielasingen-Arlen.
Nach dem Abstieg aus der Oberliga Baden-Württemberg fand der 1. FC Rielasingen-Arlen nur langsam in die Erfolgsspur. So scheiterte man im Südbadischen Pokal bereits in der ersten Runde beim Bezirksligisten FC Rot-Weiß Salem und fand sich nach dem 6. Spieltag auf dem 13. Tabellenrang wieder. Mittlerweile hat sich das Team von der Talwiese längst zur Spitzenmannschaft entwickelt. So wurden seit Mitte November aus 11 Spielen 26 Punkte errungen. In diesem Zeitraum gab es nur zwei Heimniederlagen im Hegau-Linzgau-Derby gegen den SC Pfullendorf sowie am vergangenen Mittwoch gegen den VfR Hausen zu beklagen.
Der FC Singen kämpft nach einer schwachen Vorrunde darum, den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze herzustellen. So konnte man in den letzten Wochen trotz einiger Verletzungsprobleme das Punktekonto stetig verbessern. Leider war den Hohentwielern gegen die Spitzenmannschaften aus Villingen und Teningen eine Aufbesserung des Punktekontos nicht vergönnt. In Teningen geriet man dabei mit einem kleinen Kader rasch in Rückstand und handelte sich mit einem 0 : 8 die höchste Saisonniederlage ein.
So gehen die Hohentwieler sicher auch gegen das Team aus der Nachbargemeinde als Außenseiter in die Partie. Vielleicht kommen aber auch, wie so oft, die besonderen Gesetze eines Lokalderbys zum Tragen. In der Hinrunde entführte der FC Singen so nicht unverdient beim 2 : 2 einen Punkt aus der Talwiese.

Samstag, 04.05.2024 – 18:45 Uhr – Hohentwiel-Stadion
FC Singen 04 gg. 1. FC Rielasingen-Arlen

Spielbericht FC Teningen

Spielbericht FC Teningen
FC Teningen – FC Singen 04 8:0 (3:0)
Die Gastgeber hatten bereits in der 3. Minute eine gute Chance zur Führung, Maximilian Reschs Kopfball wurde aber von Singens Torhüter René Bissinger entschärft. Der FC Singen 04 hatte in der Folgezeit ebenfalls gute Möglichkeiten, doch im Abschluss fehlte – wie so oft in dieser Spielzeit – die letzte Konsequenz. Der FC Teningen zeigte sich dagegen treffsicherer: Resch erhöhte im Nachschuss auf 2:0, nachdem Bissinger bei seinem ersten Versuch noch auf dem Posten war. Acht Minuten später stand es bereits 3:0. Ein Weitschuss von Niklas Froß sorgte für die komfortable Pausenführung des Tabellenvierten.
Nach dem Wechsel schien es, als hätten die Singener sich bereits aufgegeben. Die Hohentwieler kamen nur selten aus der eigenen Hälfte heraus, die Gastgeber hatten dagegen noch nicht genug an diesem Tag. Ein Eigentor sorgte in der 53. Minute für das Teninger 0:4, Haselbacher (62.), Resch, Siegert und Holle erhöhten bis zum Schlusspfiff auf 8:0. Eine herbe Klatsche für das Schlusslicht aus Singen, bei dem – trotz der acht Gegentreffer und eines Patzers – der Torwart noch zu den Besten an diesem Tag gehörte. (jrs)
FC Singen 04: Bissinger (Tor); Ernst, Schädler (73. Gjokaj), Ukaj, Fetic (53. Freis), Todorovski, Ismajli, Schonhardt, Stark, Okanovic, Ahmeti (55. Kastler). – Tore: 1:0 (14.) Riechert, 2:0 (19.) Resch, 3:0 (27.) Froß, 4:0 (53.) Eigentor, 5:0 (62.) Haselbacher, 6:0 (65.) Resch, 7:0 (71.) Siegert, 8:0 (90.) Holle. –
SR: Bugglin (Weil am Rhein)
Bes. Vork.: Gelb-Rot für Stark (65./FC Singen 04).
Quelle: Südkurier

Vorbericht FC 08 Villingen U21

(JRS) Bereits am kommenden Freitag, 26.04.2024; 19:30 Uhr gastiert mit der U21 des FC 08 Villingen, der Tabellenführer der Verbandsliga Südbaden im Singener Hohentwiel-Stadion. Die Schwarzwälder konnten die letzten 7 Spiele allesamt für sich entscheiden und haben trotz einer weniger ausgetragenen Partie derzeit 6 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten FC Auggen.
Der FC Singen konnte seit der Winterpause sein Punktekonto deutlich aufbessern und nach dem verdienten 3 : 1 Sieg beim Derby in Konstanz den letzten Tabellenplatz an die Seehasen abgeben. Erstmals in dieser Saison gelang es den dem Team vom Hohentwiel damit, in der Fremde die volle Punktezahl zu ergattern.
Trotzdem geht der FC Villingen natürlich als klarer Favorit in die Partie. Im Hinspiel war der FC Singen mit einer 0 : 4 Niederlage den damaligen Gastgebern in nahezu allen Belangen unterlegen. Auch bekam man den Villinger Torjäger Emminger, der in diesem Spiel 2 seiner mittlerweile insgesamt 14 Tore erzielte, über die gesamte Partie nicht in den Griff.
FC-Trainer Wieser: „Auf uns wartet eine Herkules-Aufgabe. Der FC Villingen ist der klare Favorit. Wir werden natürlich versuchen, Paroli zu bieten. Wenn bei uns alles optimal zusammenpasst und ein Quäntchen Glück hinzukommt, ist vielleicht eine Überraschung möglich.“

Freitag, 26.04.2024 – 19:30 Uhr – Hohentwiel-Stadion
FC Singen 04 gg. FC 08 Villingen U21

Spielbericht SC Konstanz-Wollmatingen

SC Konstanz-Wollmatingen – FC Singen 1 : 3 (1:0).
(JRS) Im 13. Auswärtsspiel der Saison gelang dem FC Singen endlich der lange ersehnte Sieg auf fremdem Terrain. Der FC kam zunächst gut in die Partie und hatte bereits in der 2. Spielminute eine gute Chance, in Führung zu gehen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatten die Hohentwieler allerdings wiederholt Probleme mit den schnell vorgetragenen Angriffen der Gastgeber. Bis auf den Führungstreffer durch den Konstanzer Torjäger Konstantin Hahn scheiterten die Seehasen aber an der mangelnden Chancenverwertung und am gut aufgelegten FC-Schlussmann René Bissinger.
Die zweite Halbzeit wurde dann in weiten Teilen durch einen entschlossen auftretenden FC Singen dominiert. Innerhalb von 13 Minuten drehten die 04er durch Treffer von Brian Ernst, Yannic Schädler und den kurz zuvor eingewechselten Frank Stark die Partie. Bis auf eine kurze Drangperiode der Heimmannschaft, in der sich René Bissinger im FC-Tor erneut als sicherer Rückhalt auszeichnen konnte, brachten die Gäste den absolut verdienten Sieg im Bodensee-Hegau-Derby souverän über die Zeit.
Mit diesem Erfolg verlässt der FC Singen erstmals seit Anfang November wieder den letzten Tabellenplatz und kann im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga Südbaden weitere Hoffnung schöpfen.
SC Konstanz-Wollmatingen: Bisinger, Spindler, Krieg, Junker (62. Adefeyiju), Tuncer, Hahn, Werne, Krämer (23. Neumaier), Pati (62. Klökler), Sättele, Da Silva Tomas (68. Wunsch)
FC Singen: Bissinger, Vogt (83. Kastler), B. Ernst (90.+3 Gjokaj), Camdzic, Schädler (80. Freis), Ukaj, Fetic (62. Stark), Todorovski, Ismajli, Schonhardt, Okanovic (23. Ahmeti).
Tore: 1:0 (10.) Hahn, 1:1 (52.) B. Ernst, 1:2 (61.) Schädler, 1:3 (65.) Stark

Vorbericht SC Konstanz-Wollmatingen

(JRS) Am kommenden Samstag kommt es im Tabellenkeller der Verbandsliga Südbaden zum Bodensee-Hegau-Derby zwischen dem SC Konstanz-Wollmatingen und dem FC Singen 04. Der Aufsteiger aus Konstanz, hatte einen guten Saisonstart, der am 10. Spieltag in einem 2:0 Sieg im Singener Hohentwiel-Stadion und dem 5. Tabellenplatz gipfelte. In den danach folgenden 14 Spielen konnten das Team vom Bodensee dann allerdings nur noch ein Remis und einen Sieg auf der Habenseite verbuchen. Ein Absturz auf den vorletzten Platz war die logische Konsequenz.
Der FC Singen kam, gebeutelt durch Spielerabgänge und Verletzungen nur schwer in die Saison. Nach der Winterpause zeigten die Hohentwieler aber durchweg passable bis gute Leistungen und konnten am vergangenen Wochenende mit einem Sieg gegen den SV Stadelhofen den Abstand auf die Nichtabstiegsplätze verkürzen. Ein besonderes Augenmerk wird man beim FC Singen sicher auch auf den Konstanzer Torjäger Hahn richten, der ein Drittel aller Treffer seiner Mannschaft erzielt hat. FC-Trainer Daniel Wieser: „Wir wollen versuchen, an die Leistungen der vergangenen Wochen anzuknüpfen. Sicher besteht für das Team dann auch die Möglichkeit, sich zu belohnen und unser Punktekonto weiter aufzubessern.“

Samstag, 20.04.2024, 15:30 Uhr, – Fürstenberg-Sportplatz –
SC Konstanz-Wollmatingen gg. FC Singen 04