FC Singen 04

powered by:

5

FC Singen 04 - offizielle Homepage

Vorbericht SV Stadelhofen

(JRS) Am kommenden Samstag, 13.04.2024; 15:30 Uhr gastiert mit dem SV Stadelhofen ein Aufsteiger in die Verbandsliga Südbaden unter dem Hohentwiel. Erstmals seit Anfang November kann dabei wieder eine Partie im Hohentwiel-Stadion auf Naturrasen ausgetragen werden.
Die Mannschaft aus der Ortenau konnte am letzten Wochenende mit einem Sieg gegen den Mitaufsteiger VfR Hausen eine lange Negativserie stoppen. Nach einem recht guten Saisonstart war der SV Stadelhofen seit Mitte November sieglos und erreichte in 9 Spielen nur 2 Punkte. Wie bei den Gastgebern geht somit auch beim SV Stadelhofen das Abstiegsgespenst um. Auch bei den erzielten Treffern gibt es zwischen den beiden Teams Parallelen. Die 21 Tore aus 24 Spielen des SV Stadelhofen werden hierbei in der Verbandsliga nur noch von den Gastgebern mit 19 Trefffern aus 23 Spielen unterboten.
Beim FC Singen konnte man in den letzten 3 Partien das Punktekonto leider nicht aufbessern. Immer wieder verhindern individuelle Fehler und eine mangelnde Chancenverwertung eine durchaus mögliche Punkteausbeute. Trotzdem hat man den Kampf um den Ligaverbleib noch nicht aufgegeben und wird versuchen, mit einem Sieg gegen den SV Stadelhofen den Abstand auf die besser platzierten Mannschaften zu verkürzen.

Samstag, 13.04.2024 – 15:30 Uhr – Hohentwiel-Stadion – FC Singen 04 gg. SV Stadelhofen

Spielbericht SV Kuppenheim

Der FC Singen legte eigentlich einen guten Start in die Partie hin und konnte sich beim Auswärtsspiel beim SV Kuppenheim direkt zwei kleine Chancen herausspielen. Doch dann kam direkt die kalte Dusche durch die Gastgeber. Nach einem Abstimmungsproblem in der Singener Hintermannschaft war es Kandic, der zum 1:0 für den SV Kuppenheim traf (6. Minute). Davon ließen sich die Gäste aber nicht beeindrucken und schlugen sofort zurück. In der zehnten Minute war es Fetic, der eine Vorlage von Ernst aus 18 Metern sehenswert im Tor unterbringen konnte. Nach dem Ausgleichstreffer spielte sich die Partie weitestgehend im Mittelfeld ab. In der 32. Minute gelang es den Kuppenheimer, vor das Tor zu kommen und der Abschluss landete am Pfosten. In der 41. Minute kam es erneut zu einer Unstimmigkeit in der Defensive des FC Singen. In diesem Fall nutzte das der Kuppenheimer Stürmer Kwasniok und erzielte aus der Drehung das 2:1 für die Heimmannschaft. Nach der Pause kamen die Gäste aus Singen direkt zu ihrer ersten Chance. Ernst scheiterte mit seinem Schuss am Torhüter der Kuppenheimer (49.). Gegen Ende der Partie versuchten die Singener alles, um den erneuten Ausgleichstreffer zu erzielen, doch das eröffnete Räume für die Gastgeber. So musste Gäste-Torhüter Bissinger eine Großchance mit einer Fußabwehr parieren. In der 87. Minute hatte der FC Singen noch mal eine Chance durch eine Standardsituation. Diese wurde allerdings durch eine Kopfabwehr der Kuppenheimer verhindert. Damit gewinnt der SV Kuppenheim die Partie mit 2:1 gegen den FC Singen. FC Singen: Bissinger, Kastler (49. Schädler), Vogt, Ernst (80. Okanovic), Camdzic (85. Gjokaj), Ukaj, Fetic (56. Stark) Todorovski, Ismajli, Schonhardt, Ahmeti (67. Peter). (Quelle: Südkurier)

Vorbericht SV Kuppenheim

(JRS) Für den FC Singen steht am kommenden Samstag in der Verbandsliga Südbaden erneut eine weite Reise an den Rand des Nordschwarzwalds im Spielkalender. Der SV 08 Kuppenheim erwartet im Wörtelstadion das Team vom Hohentwiel. FC-Trainer Wieser: „Unsere Personalsituation hat sich etwas entspannt, und wir werden natürlich versuchen, unseren Punktestand zu verbessern“.
Der FC Singen konnte sich trotz ansprechender Leistungen in den beiden letzten Partien in Lörrach und gegen den FC Auggen nicht mit Punkten belohnen. Erstmals in diesem Kalenderjahr wird der FC Singen dabei im Kuppenheim auf Naturrasen spielen.
Der SV Kuppenheim hat sich nach gutem Saisonstart mittlerweile im gesicherten Mittelfeld platziert. Dazu haben nicht zuletzt natürlich auch die Siege aus den letzten Spielen gegen die DJK Donaueschingen und beim VfR Hausen beigetragen.

Spielbericht FC Auggen

FC Singen 04 – FC Auggen 1 : 3 (0:0)

(JRS) Der FC Singen war bedingt durch die Ausfälle der verletzten Patrick Peters und Marcel Ernst sowie des Gelb/ Rot gesperrten Niclas Vogt zu Umbaumaßnahmen in der Abwehr gezwungen worden. So präsentierten sich die Gäste aus dem Markgräflerland vom Beginn als die im Aufbau reifere Mannschaft. So kamen der FC Auggen bereits in der 7. Minute durch den frei stehenden Kalchschmidt zu einer guten Kopfballchance. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit wurden die Aktionen der Gastgeber dann zielstrebiger und es gab Chancen, durch Brian Ernst in der 22. und 34. Minute zu verzeichnen.
Kurz nach der Pause dann eine kalte Dusche für die Hohentwieler. Nach einem schönen Zuspiel kam Kalchschmidt frei vor Singens Torwart Bissinger zum Abschluss und ließ diesem keine Chance. Wenig später hatte der agile Singener Kapitän Frank Stark den Ausgleich auf dem Fuß, sein Flachschuss ging allerdings knapp am langen Eck vorbei. In der 61. Minute war der Abwehrverbund des FC Singen etwas zu weit aufgerückt, und es war erneut Kalchschmidt, der mit einem Heber FC-Torwart Bissinger das Nachsehen gab. Der FC Singen gab sich allerdings noch nicht geschlagen, und nach einem Foul am eingewechselten Yannic Schädler entschied der Unparteiische auf Foulelfmeter. Robin Schonhardt verwandelte diesen sicher und sorgte für neue Hoffnung bei den Gastgebern. Wenig später konnte der Torwart der Gäste einen Flachschuss von Brian Ernst nicht festhalten, den Abpraller brachte Frank Stark dann aber nicht im Gästetor unter. In der Nachspielzeit erzielte Ehret dann noch das 1:3 für den FC Auggen. Ein sicher insgesamt nicht unverdienter Sieg für die Gäste.

FC Singen 04: Bissinger, Kastler (59. Schädler), Brian Ernst (77. Peter), Camdzic, Ukaj, Fetic (64. Okanovic), Todorovski, Ismajli, Schonhardt (90.+3 Julei), Stark (75. Freis), Ahmeti

FC Auggen: Lauer, Tiedemann, Reinecker, Ziegler, Cernenchi, Kalchschmidt (74. Julian Ehret), Lacher, Tschira, Ophoven, Boz, Jonathan Ehret (87. Tekbas)

Schiedsrichter: Monninger (Bonlanden)

Tore: 0:1 (47.) Kalchschmidt, 0:2 (61.) Kalchschmidt, 1:2 (67. Foulelfmeter) Schonhardt, 1:3 (90.+3) Julian Ehret

Vorbericht FC Auggen

(JRS) Der FC Singen konnte im Auswärtsspiel beim FV Lörrach-Brombach den positiven Trend mit zuletzt zwei Siegen leider nicht fortsetzen. In der hektischen Schlussphase musste das Team vom Hohentwiel kurz vor dem Abpfiff noch das 1 : 2 hinnehmen. Schwer wiegen zudem die Ausfälle der in Lörrach verletzten Marcel Ernst und Spielführer Patrick Peters. Beide werden voraussichtlich 4 – 6 Wochen ausfallen. Zudem wird der Gelb/Rot gesperrte Niclas Vogt gegen den FC Auggen nicht dabei sein. FC-Trainer Wieser: „Wir wissen natürlich um die Schwere der Aufgabe, haben im Trainerteam aber einen Plan entwickelt und werden versuchen, die Ausfälle zu kompensieren“.
Mit dem FC Auggen, der derzeit auf dem 2. Tabellenplatz der Verbandsliga Südbaden rangiert, gibt ein absolutes Spitzenteam in Singen seine Visitenkarte ab. So ist der FC Auggen mit dem gefährlichen Sturmduo Bischoff (14 Tore) und Tiedemann (11 Tore) seit 5 Spielen ungeschlagen und hat dabei lediglich am letzten Wochenende gegen den VfR Hausen zwei Punkte abgegeben. Bitter trifft den FC Auggen allerdings sicher, neben dem Punktverlust gegen den VfR Hausen auch die Rote Karte gegen Torjäger Bischoff in der Nachspielzeit nach einer Rudelbildung.

Samstag, 30.03.2024, 15:30 Uhr, – Waldeck Kunstrasenplatz –
FC Singen 04 gg. FC Auggen

Spielbericht FV Lörrach-Brombach

FV Lörrach-Brombach – FC Singen 04 2:1 (0:1). – Das Spiel startete bestens für den FC Singen 04, der im Kampf um den Klassenerhalt dringend auf Punkte angewiesen ist.
Nach einer schönen Kombination über Redon Ismajli und Marcel Ernst über die linke Seite schloss Letzterer zur frühen Führung für die Gäste ab. Ein schön herausgespielter Treffer für die Hohentwieler, der für mehr Selbstvertrauen beim Schlusslicht sorgte. In der Folgezeit hatte Singen die Spielkontrolle und bot immer wieder schöne Angriffe, die allerdings nichts Zählbares einbrachten. Nach 20 Minuten musste Marcel Ernst verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen, was für einen Bruch im Spiel der Gäste sorgte. Der FV Lörrach-Brombach kam nun besser in die Partie und spielte sich auch einige Möglichkeiten heraus, doch es blieb vorerst bei der knappen Führung für das Team vom Hohentwiel.
Nach dem Wechsel war der FV Lörrach-Brombach von Beginn an die tonangebende Mannschaft. Den Gastgebern boten sich nun mehr Räume für Vorstöße in Richtung Singener Tor. Der Ausgleich fiel in der 51. Minute nach einem Missverständnis zwischen dem Singener Torwart und seinen Vorderleuten. Maurice Muslic vollendete zum 1:1.
Dieses Tor beflügelte sichtlich die Gastgeber, die nun mit aller Macht auf den Siegtreffer drängten. Der FC Singen 04 beschränkte sich auf gelegentliche Entlastungsangriffe, die aber nicht zwingend genug waren. Ein Eckball für die Gäste kurz vor Schluss wurde von der Lörracher Defensive abgewehrt und führte zu einem schnellen Konter, den Bojan Saponja zum 2:1 nutzte. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff.
„Der Sieg für FV Lörrach-Brombach ist aufgrund der zweiten Hälfte nicht unverdient“, zeigte sich Marco Bold, 1. Vorsitzender des FC Singen 04, als fairer Verlierer. (sk)
Tore: 0:1 (6.) M. Ernst, 1:1 (51.) Muslic, 2:1 (90.) Saponja. – SR: Maier. – Bes. Vork.: Gelb-Rot (90.+4) Vogt.
(Quelle: Südkurier)

Vorbericht FV Lörrach-Brombach

(JRS) Für den FC Singen steht am kommenden Sonntag in der Verbandsliga Südbaden die weite Reise an das Dreiländereck zum FV Lörrach-Brombach auf dem Programm. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen mit zwei Siegen aus den beiden Partien gegen die DJK Donaueschingen und den SV Linx ist man beim Team vom Hohentwiel zuversichtlich, das Punktekonto weiter […]

Spielbericht SV Linx

FC Singen 04 – SV 1949 Linx    3 : 2  (0:0) (JRS) Die Gäste vom SV Linx waren als Favoriten unter den Hohentwiel gereist. Von Beginn an entwickelte sich eine kampfbetonte und ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. So hatten die Gastgeber zunächst die besseren Chancen durch Ismajli und Stark, die aber nicht erfolgreich […]

Vorbericht SV Linx

(JRS) Am kommenden Samstag, 16.03.2024 gibt um 15:30 Uhr mit dem SV Linx ein langjähriger Oberligist seine Visitenkarte auf dem Waldeck-Kunstrasenplatz ab. Nach durchwachsenem Saisonstart hat sich der SV Linx mittlerweile im gesicherten Mittelfeld der Verbandsliga positioniert, musste allerdings am letzten Spieltag mit einer 0:1 Heimniederlage gegen den VfR Hausen einen unerwarteten Rückschlag hinnehmen. Beim […]