FC Singen 04

powered by:

5

FC Singen 04 - offizielle Homepage

Neuzugänge und Abgänge vor der Saison 2024/25

Nach einer durch zahlreiche widrige Umstände geprägten Saison stand für den FC Singen 04 nach einem 2-jährigen Aufenthalt in der Verbandsliga Südbaden der Abstieg in die Landesliga fest. Längst geht der Blick der Hohentwieler aber nach vorne. Sportvorstand Michael Zinsmayer ist es mit seinem Team gelungen, die Abgänge zu kompensieren und den verbliebenen Kader mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern zu ergänzen. Neben den bereits länger bekannten Zugängen der Routiniers Patryk Toth (Hegauer FV) und Daniel Wäschle (FC Öhningen-Gaienhofen) haben mittlerweile Torwart Daniel Sousa (FC Frauenfeld / CH), Dominik Rummler und Elias Christiansen (beide FC Radolfzell), Mohammad Abdul Rahman (TSV Singen) sowie Michael Svistunov und Joel Melo (beide FC Rielasingen-Arlen) den Blau/Gelben ihre Zusage für die kommende Saison gegeben. Beim FC Singen ist man überzeugt, mit dem neuen Kader eine gute Rolle in der Landesliga spielen zu können. (JRS)
Abgänge: Torwarttrainer Rominger (zum FC Villingen), Burger-Vala (FC Hilzingen), Okanovic und Ismajili (beide TSV Singen), Bissinger (TSV Konstanz), Kastler, Fetic, Julei, Ukaj und Cioara (alle Ziel unbekannt). Der FC Singen bedankt sich bei allen Abgängen und wünscht Ihnen für die Zukunft viel Erfolg.
Neuzugänge: Toth (vom Hegauer FV), Wäschle (FC Öhningen-Gaienhofen), Sousa (FC Frauenfeld / CH), Rummler und Christiansen (beide FC Radolfzell), Abdul Rahman (TSV Singen) sowie Svistunov und Melo (beide FC Rielasingen-Arlen). Alle Neuzugänge heißen wir im Dress des FC Singen 04 recht herzlich willkommen und wünschen Ihnen eine erfolgreiche Zeit.

Sanierung der Radenfläche im Hohentwiel-Stadion

(JRS) Die Rasenfläche im Hohentwiel-Stadion wurde in den vergangenen Wochen durch eine Firma für Sportplatzsanierungen in Zusammenarbeit mit den Technischen Diensten der Stadt Singen komplett erneuert. In der Vergangenheit war die Spielfläche bereits nach normalen Regenfällen oft nicht mehr bespielbar. Die obere Rasenfläche wurde nun mit einer speziellen Rasenfräse flach abgetragen, Quarzsand und Dünger aufgetragen und in den Boden maschinell „Sickerschlitze“ eingearbeitet. Die künftige Rasenfläche soll dadurch wieder wasserdurchlässiger werden. Mittlerweile wurde auch bereits ein spezielles Saatgut für Sportrasen ausgesät. Die Planungen sehen vor, daß die Rasenfläche in ca. 3 Monaten wieder für den Spielbetrieb freigegeben werden kann.
Der FC Singen bedankt sich bei der Stadt Singen und allen Beteiligten und freut sich bereits jetzt darauf, in der kommenden Saison auf einer neuen Rasenfläche spielen zu dürfen.

Neuzugang zur Saison 2024/25 – Felix Wäschle vom FC Öhningen-Gaienhofen

Mit Felix Wäschle (30) verstärkt ein erfahrener Stürmer zur kommenden Saison den Kader der Blau/Gelben. Felix war in den vergangenen Jahren für den SV Mühlhausen, den FC 03 Radolfzell und zuletzt für den FC Öhningen-Gaienhofen am Ball. In der Saison 2022/23 steuerte er dabei 37 Tore bei und war damit maßgelblich am Aufstieg in die Landesliga beteiligt. In der vergangenen Saison erzielte er in der Landesliga 16 Tore für das Team von der Höri. Nun freuen wir uns sehr, das sich Felix zu kommenden Saison dem FC Singen anschließt und wünschen ihm eine erfolgreiche Saison.

Neuzugang zur Saison 2024/25 – Patryk Toth vom Hegauer FV

Mit dem 30-jährigen Patryk Toth wechselt eine sehr erfahrener Spieler unter den Hohentwiel. Bis zur B-Jugend spielte er für den Hegauer FV und setzte seine Spielerkarriere dann in der B- und A-Jugend beim FC 03 Radolfzell fort. In der ersten Mannschaft des Hegauer FV war er von 2011 bis 2015 aktiv. Es folgten dann zwei Jahre beim FC 03 Radolfzell, ehe er ab Juli 2017 bis zum Ende der vergangenen Saison wieder für den Hegauer FV die Fußballschuhe schnürte. Der FC Singen freut sich sehr über seine Zusage und heißt Patryk im Team recht herzlich willkommen.
(JRS)

Blitzturnier in Bohlingen am 20.07.2024

Unsere Mannschaft nimmt am Blitzturnier in Bohlingen teil. Gespielt wird am 20.07.2024 ab 17 Uhr auf dem Aachtalsportplatz in Bohlingen. Drei Mannschaften spielen jeweils 3 x 40 Minuten gegeneinander. Die Teilnehmer sind: SV Bohlingen, 1.FC Rielasingen-Arlen und der FC Singen 04.

Saison-Abschluss 2023/2024

(mab) Liebe Sponsoren, Gönner, Fans und Freunde des FC Singen 04. Die abgelaufene Saison ist beendet und leider, aus unserer Sicht, mit dem Abstieg in die Landesliga besiegelt. Wie ein roter Faden zog sich unsere Verletztenmisere durch die gesamte Runde, die Chancenverwertung war unterdurchschnittlich und der Trainerwechsel war auch noch zu verdauen. Schlussendlich hat es dann eben nicht gereicht die Klasse zu halten. Wir werden aber auf keinen Fall den Kopf in den Sand stecken, ganz im Gegenteil. Das Team um Sportvorstand Michael Zinsmayer bastelt bereits seit einigen Wochen am Kader für die kommende Saison. Wir werden mit viel Energie und Willen die Aufgabe angehen und wollen mit guten und erfolgreichen Spielen unseren Sponsoren und Fans etwas zurückgeben. Ich bedanke mich nochmals bei allen Sponsoren, Gönnern, Fans und Freunden für die großartige Unterstützung während der gesamten Saison. Ein Extralob geht an unser “Verkaufsteam”, dass sich bei unseren Heimspielen mit viel Elan und Power für das leibliche Wohl der Gäste einsetzt. Nicht vergessen möchte ich hier noch unsere Clubheim-Pächter, die in unsere Vereinsgaststätte ein tolles Ambiente gezaubert haben. Zum Schluss noch einen Dank an meine Vorstandskollegen, die unermüdlich das Beste für den Verein herausholen. DANKE
Jetzt wünsche ich uns Allen eine schöne Fußballfreie-Zeit. Laden Sie Ihre Akkus wieder auf, damit wir frisch gestärkt, zusammen die neue Runde angehen.
Herzlichst Ihr 1.Vorstand
Marco Bold

Spielbericht Freiburger FC

(JRS) Das vorerst letzte Verbandsligaspiel für die Hausherren fand auf dem Kunstrasen statt, da das Stadion mit Renovierungsarbeiten gesperrt ist. Die Gastgeber fanden zunächst gut in die Partie und ließen Ball und Gegner laufen. Immer wieder tauchten Sie gefährlich im Freiburger Strafraum auf, doch zählbares kam dabei leider nicht zu Stande. Die 04er waren bis zur 35. Minute das dominierende Team und es schien nur eine Frage der Zeit für den ersten Singener Treffer. Doch es sollte schlussendlich an diesem Tag alles anders kommen. Mit der ersten Möglichkeit gingen die Breisgauer mit 0:1 in Führung. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Mit dem Gegentreffer war wieder eine dermaßen Verunsicherung bei der Heimelf zu spüren. Plötzlich ging gar nichts mehr bei den Hohentwielern und so viel beinahe Folgerichtig das 0:2 noch vor dem Seitenwechsel.
Nach dem Wiederanpfiff waren die Freiburger am Drücker. Der FC singen 04 fand praktisch nicht mehr statt und so kamen die Gäste immer wieder zu gefährlichen Torraumszenen und bauten die Führung bis zur 61. Minute auf 0:4 aus. Ein kurzer Hoffnungsschimmer durch den 1:4 Anschlusstreffer durch Stark (64.) gab es dann auf der Gastgeber Seite nochmals. Danach allerdings brachen alle Dämme und die Gegentore fielen im Minutentakt. Am Ende stand ein 1:10 Erfolg für die Rotjacken aus Freiburg fest. Zum Abschluss der Runde war dies nochmals ein schwerer Schlag für die Hohentwieler, trotz des bereits seit Wochen feststehenden Abstiegs. Die Gastgeber werden jetzt die Zeit haben um diese Saison aufzuarbeiten und die entsprechenden Lehren daraus zu ziehen. Dann will man auf Singener ´Seite in der kommenden Saison wieder angreifen.

FC Singen 04: Bissinger (46. Burger-Vala), Vogt, Ernst B., Camdzic, Schädler, Fetic (59. Okanovic), Todorovski, Ismajli, Ernst M., Stark, Ahmeti (59. Sylla; 70. Peter)

Freiburger FC: Rump, Amann, Scheuer (80. Franz), Kuhn, Himmelsbach, Dantis (57. Woll), Misic, Zeyer, Tanor (70. Schienle), Muselewski, Dämpfle (20. Kaya; 57.Riggenmann)

Schiedsrichter: Stefan Mera-Linz, Schopfheim

Zuschauer: 60
Bes.Vork.: keine
Tore: 0:1 (35. Misic); 0:2 (44. Tanor); 0:3 (59. Zeyer); 0:4 (61. Muselewski); 1:4 (64. Stark); 1:5 (65. Tanor); 1:6 (69. Misic); 1:7 (77. Riggenmann); 1:8 (78. Himmelsbach); 1:9 (80. Woll); 1:10 (83. Franz)

Vorbericht Freiburger FC

(JRS) Mit dem Freiburger FC gastiert am Donnerstag ein großer Südbadischer Traditionsverein zum letzten Punktspiel der Verbandsligasaison unter dem Hohentwiel. Nach vier Spielzeiten in der Oberliga Baden-Württemberg mussten die Breisgauer nach der letzten Saison den bitteren Weg in die Verbandsliga in Kauf nehmen. Dort startete die neu formierte Mannschaft zunächst sehr erfolgreich und grüßte nach 7 Spieltagen von der Tabellenspitze. Die Leistungen der ersten Wochen konnte das Team allerdings nicht bestätigen, und der FFC wird die Saison mit einem Mittelfeldplatz abschließen.
Beim FC Singen konnte man leider nicht an die erfolgreiche Vorsaison anknüpfen, und man wird nach 2 Jahren die Verbandsliga leider wieder verlassen müssen. Der personelle Aderlass durch etliche Spielerabgänge nach der letzten Spielzeit in Verbindung mit zahlreichen, teilweise langwierigen Verletzungen während der laufenden Saison erwies sich schlussendlich als eine zu hohe Hypothek für die Hohentwieler.
Das Hohentwiel-Stadion steht wegen Sanierungsmaßnahmen an der Rasenfläche voraussichtlich für die Partie gegen die Breisgauer nicht zur Verfügung. Der FC Singen wird daher versuchen, sich auf dem Waldeck Kunstrasenplatz mit einer guten Leistung in die Sommerpause zu verabschieden.

Donnerstag (Fronleichnam) 30.05.2024, 15:00 Uhr, – Waldeck Kunstrasenplatz –
FC Singen 04 gg. Freiburger FC

Spielbericht SF Elzach-Yach

Spielbericht SF Elzach-Yach
SF Elzach-Yach – FC Singen 4:0 (2:0)
Die vorletzte Partie in dieser Verbandsliga-Saison begann denkbar schlecht aus Sicht des FC Singen 04. Bereits in der 1. Minute erzielte Robin Dengler aus leicht abseitsverdächtiger Position die Führung für die Gastgeber. Die SF Elzach-Yach machten weiterhin Druck und hätten in der 14. Minute erneut durch Robin Dengler die Führung ausbauen können, doch Singens Torwart Rene Bissinger war auf dem Posten und parierte sehenswert.
Kurz darauf war es dann aber soweit. Elzachs Torjäger Jonas Schmieder kam völlig freistehend zum Kopfball und markierte das 2:0 für seine Farben. Und Elzach-Yach hatte noch lange nicht genug. Bei mehreren Großchancen in Serie verhinderte Singens Keeper René Bissinger einen noch größeren Rückstand für den FC Singen 04, der mit dem 0:2 zur Pause noch gut bedient war.
Nach dem Wechsel kamen die Gäste etwas stärker auf und hatten durch Marcel Ernst, Frank Stark und Brian Ernst gute Chancen auf den Anschlusstreffer. Doch der wollte nicht fallen. Auf der Gegenseite machte Jonas Kienast mit dem 3:0 alles klar für die Sportfreunde. Zwei Minuten später war Jonas Schmieder nicht zu bremsen und erzielte den 4:0-Endstand – sein 21. Saisontreffer. Danach schalteten die Gastgeber einen Gang zurück und ließen sich etwas zurückfallen. Am Ende blieb es beim klaren 4:0-Sieg gegen den FC Singen 04, der damit die Saison auf jeden Fall als Schlusslicht beenden wird. (jrs)
FC Singen 04: Bissinger (Tor); Kastler, Vogt, B. Ernst, Camdzic, Schädler (63. Sylla), Ukaj, Freis (50. Ismaijli), Peter (57. Todorovski), M. Ernst, Stark (63. Fetic). Tore: 1:0 (1.) Dengler, 2:0 (14.) Schmieder, 3:0 (58.) Kienast, 4:0 (60.) Schmieder. SR: Schnurr.
Quelle: Südkurier

Vorbericht SF Elzach-Yach

(JRS) Am kommenden Sonntag steht für den FC Singen 04 mit der Verbandsligapartie bei den Sportfreunden Elzach-Yach das letzte Auswärtsspiel der Saison auf dem Programm.
Ähnlich wie der FC Singen starteten auch die Elztäler ohne größere Punkteausbeute in die Saison und belegten viele Wochen einen der beiden letzten Tabellenplätze. Im Gegensatz zu den Hohentwielern gelang Elzach-Yach allerdings ab Ende Oktober mit einer Serie von sieben ungeschlagenen Spielen bis zur Winterpause eine Wende zum Positiven. Gestützt auf das Torjägerduo Jonas Schmieder und Claudius Bührer, die alleine 32 der 49 Tore der Elztäler erzielten, konnte man sich im hinteren Mittelfeld festsetzten und hat den Klassenerhalt mittlerweile gesichert.
Beim FC Singen verlief der Start nach der Winterpause mit einigen Siegen durchaus vielversprechend. Nach zuletzt 5 Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Villingen, Teningen, Rielasingen, Pfullendorf und Lahr steht der Abstieg der Hohentwieler allerdings fest. Dabei waren die Leistungen der Mannschaft auch Angesichts des durch etliche teilweise langwierige Verletzungen stark dezimierten Kaders überwiegend durchaus ansprechend.
FC-Trainer Daniel Wieser sagt: „Wir werden auch in Elzach wieder einige junge Spieler einbauen und versuchen, unser Punktekonto noch etwas aufzubessern, um die ausklingende Saison mit einem guten Gefühl beenden zu können“.

Sonntag, 26.05.2024; 17:00 Uhr – Werner-Gießler-Arena –
SF Elzach-Yach gg. FC Singen 04